Donnerstag, 11. März 2010

Portraits eines Profis - Hinter den Kullisen

Hey, 

Ein Blogpost weiter wird mir ja die heftige Unterstellung gemacht, ich würde meine Bilder überretuschieren und Profis entstellen (oder ähnlich).

Aus diesem Grund und aus dem Grund, das ich gern mit meinem Super ultra Mambo-Tango-Foxtrot photography skills protze gibt es jetzt ein Making-Of!

[applaus]

Ich würde ja noch viel mehr Tricks usw. verraten, aber bei diesen Umständen, mal nur das nötigste.

Wir waren verabredet, um uiuiuiuiui-Fotos vom kleinen Leon zu machen, der mittlerweile 28 Tage 11 Stunden 47 Minuten 45 Sekunden alt ist. Mein Bruder könnte es selber machen, schließlich hat er das nötige Equipment und Know-How durch seine langjährige Erfahrung als Kameramann, Regisseur und Post-Production Erfahrung (um mal nicht zu übertreiben). Allerdings sollte ich das dann machen. Wie man am ersten Foto im letzten Blogpost sieht, hat er erstmal die meiste Zeit verpennt oder wollte einfach nicht kucken. Jetzt zu dem fies überretuschierten Foto:


Das ist das Original, wie es aus dem Konverter kam. Hier nochmal die heftig überretuschierte und völlig entstellte Version

Um es mal zusammen zu fassen: Das Lamm, welches mal unter dem Fell steckte, könnte sich genauso wie die Baumwollpflanze beschweren, das sie von einer Vignettierung mutwillig abgedunkelt wurden. Sollte sich das Lamm oder die Pflanze in Form einer Karrees oder eines Tshirts bei mir melden, werde ich natürlich sofort drauf eingehen ;)
Ja, ich habe die Augen leicht mehr gesättigt, ich würde dabei nicht von einer Retusche sprechen, sondern eher vom hinbiegen der optischen Leistungen zur Realität. Kinder haben nunmal unglaublich tolle Augen. Sind in diesem Fall ja noch fast im 14-Tage-Rückgabe Zeitraum.
Der Rest ist marginal. Wer die leicht weichgezeichneten Haare nun bemängelt oder ähnliches, dem ist nicht mehr zu helfen. Man muss die Fotos übereinanderlegen und ein und ausblenden oder ständig hin und her springen, um überhaupt einen Unterschied zu merken.

Leider ist nicht alles auf der Welt, was geil aussieht gleich retuschiert. Manchmal sind es eben die unglaublich teuren und geilen Objektive, die eine Schärfeebene von 6 mm zulassen, die unglaublich tollen Blitze, die supergeiles Licht machen oder eben auch das unglaublich tolle fotografische Können. In diesem Fall war es ein Einklang aus allen drei.

Und hier noch ein Foto, welches nur Momente später entstanden ist:

Und auch hier wurde in Photoshop kein Regler und kein Menü geöffnet, ausser dem Datei Menü, denn sonst könnte ich das Bild garnicht speichern ;)

Man sollte sich mal lieber bei den Mypressi TWIST Fotos beschweren, denn die sind Teilweise retuschiert wie blöde ;)

Kommentare:

  1. Die Augen sahen echt von Anfang an so krass aus & die Haut "so weich"? :OO Dann Sorry! Das 2. Bild ist sooo süß! *.*

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke, bei Gegenständen fällt es auf den ersten Blick nicht so auf. ;) Es scheint einfach so, als wäre es überarbeitet. Aber wenn die Photos so kommen, heftig. (Nein, das ist nicht negativ gemeint. ;) )
    Süß ist der Kleine auf jeden Fall.

    AntwortenLöschen
  3. Andi: 1 - Spiegelreflex und Co.: 0
    ;-)

    AntwortenLöschen